Inselhaus freut sich über Spende

Großzügige Geldspende der Besatzung der OSTE für Wolfratshauser Kinder- und Jugendeinrichtung.

Eine schöne Überraschung brachte die Wolfratshauser Delegation von ihrem Besuch des Patenschiffs OSTE in Eckernförde mit: Die Besatzung des Schiffs spendete 2310 Euro für die Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung „Inselhaus“. 2. Bürgermeister Günther Eibl und Stadträtin Gerline Berchtold, die Teil der Wolfratshauser Delegation waren, übergaben die Geldspende zusammen mit einem Brief des Kapitäns an Elke Burghardt vom Inselhaus. Dabei betonte 2. Bürgermeister Günther Eibl, dass die Idee für die Spendenaktion aus der Mannschaft kam. 
In seinem Schreiben erklärte der Kapitän Sebastian Westphal, dass es gute Marinestradition sei, sich für soziale und karitative Einrichtungen zu engagieren. „Die Besatzung des Flottendienstbootes OSTE fühlt sich dem Inselhaus in Wolfratshausen bereits seit einigen Jahren in besonderer Weise verbunden“, so der Kapitän in seinem Brief. Vor der Pandemie verkauften Besatzungsmitglieder auf dem Christkindlmarkt in Wolfratshausen Glühwein und spendeten den Erlös. Da dies in den letzten Jahren nicht möglich war, wurden die Seefahrer kreativ: Aus Segeltuch nähten sie Seesäcke und Kulturbeutel und versteigerten diese. Außerdem kam eine signierte Seeflagge und eine Marinefliegerjacke unter den Hammer. Als Gesamterlös kamen am Ende 2310 Euro zusammen. 
Naturpädagogisches Projekt nun möglich
„Wir haben großes Glück, dass wir diese großzügige Unterstützung bekommen“, freute sich Elke Burghardt vom Inselhaus. Mit dem Geld kann ein Jahr lang ein naturpädagogisches Projekt für Kinder finanziert werden. „Eine Naturpädagogin erklärt Kindern im Wald Zusammenhänge in der Natur und setzt das Gelernte und Erlebte mit ihnen künstlerisch um. Die Kinder sind draußen und können die Natur intensiv erleben“, erklärt Elke Burghardt.
Solche Angebote muss die Einrichtung aus Spenden finanzieren, denn für Extras ist kaum Geld da. „Wir bekommen für ein Kind, das bei uns untergebracht ist, 930 Euro im Jahr. Das sind knapp 80 Euro im Monat. Von diesem Geld müssen Schuhe, Kleidung, Hygieneartikel und Sportangebote bezahlt werden. Da bleibt nichts übrig für Extras“, so die Mitarbeiterin des Inselhauses. Die Spende ermöglicht es nun, den Kindern ein Zusatzangebot zu bieten. Elke Burghart erklärte abschließend: „Ich werde dem Kapitän und der Mannschaft in einem Brief antworten und ihnen schreiben, wie sehr wir uns über diese Spende freuen.“ 
 

Author:

Generated by Feedzy